MM-DKWN-x
kbwn

         o n l i n e :       
www.

kbwn.de

Begegnungen

Bildungsangebote für unsere Mitglieder in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz

Editorial

            Ich glaube an das Leben

            Ich glaube an das Leben
            an den bejahten Anfang
            an die erkämpften Schritte
             an die ertrotzten Irrweg
             an die geleiteten Wege

            Ich glaube an das Leben
             an seine bunte Vielfalt
             an seine geschenkten Möglichkeiten
             an sein gelassenes Fortschreiten
             an seine glückliche Zukunft

            Ich glaube an das Leben
             an die verschwindenden Schatten
             an die überwundenen Hürden
             an die gesprengten Fesseln
             an die versprochene Auferstehung

                                                                                                               (Irene Unterkofler)

     Ich glaube an das Leben - das sich widerspiegelt in den unzähligen Begegnungen mit Menschen die im Jahreslauf meinen Weg kreuzen, streifen, begleiten...

   Zu diesen Begegnungen können auch die Angebote verhelfen, die im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Blindenvereinigungen im deutschen Sprachraum durchgeführt werden. In Österreich und Südtirol, in der Schweiz und in Deutschland sind verantwortliche und Mitarbeitende bereit, Ihnen Land und Leute, Glauben und Leben nahezubringen in den vielfältigen Formen unserer Veranstaltungen. Ein paar davon dürfen wir Ihnen in diesem Kurskalender 2015 vorstellen und Sie zur Teilnahme einladen. Wagen Sie die Begegnung - wir freuen uns auf Sie!

RF-BrückeOberhausen-Z3

        Die anderen Brücke

        „Du hast einen schönen Beruf", sagte das Kind zum alten Brückenbauer,
        "es muss schwer sein, Brücken zu bauen."
        „Wenn man es gelernt hat, ist es leicht", sagte der alte Brückenbauer,
         "es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen.
        Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger", sagte er,
        „die baue ich in meinen Träumen".
        „Welche anderen Brücken?", fragte das Kind.
        Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an.
        Er wusste nicht, ob es verstehen würde.
        Dann sagte er:
        „Ich möchte eine Brücke bauen von einem zum anderen Menschen,
        von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude.
        Ich möchte eine Brücke bauen von der Zeit in die Ewigkeit
        über alles Vergängliche hinweg".
        Das Kind hatte aufmerksam zugehört.
        Es hatte nicht alles verstanden,
        spürte aber, dass der alte Brückenbauer traurig war.
        Weil es ihn wieder froh machen wollte, sagte das Kind:
        „Ich schenke dir meine Brücke".
        Und das Kind malte für den Brückenbauer einen Regenbogen. 

                                                                                                                        (Anne Steinwart)

RF-Regenbogen-x

         Herzlich laden wir auch 2015 ein zu vielen Veranstaltungen,
      die wir im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft und in ihren Mitgliedsorganisationen anbieten dürfen. Ein kleiner Querschnitt nur kann hier hinweisen und motivieren ... Brücken schlagen möchten wir über die Generationen und Länder hinweg. Brücken, die begehbar sind, weil sie von Vertrauen und Freundschaft getragen werden. Brücken, die Mut machen, „Neuland" zu betreten ...
         Wir - die Verantwortlichen und Mitarbeitenden - freuen uns auf gute Begegnungen.
         Für die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Blindenvereinigungen im deutschen Sprachraum

                                                                                                                   Gerlinde Gregori
                                                                                                                                Vorsitzende   

RF-1-AltaBadia-Südtirol-ZzZ  2015

“Wir alle sind berufen . . .”

   Miteinander unterwegs sein, Begegnungen über die Landesgrenzen hinweg mit Land und Leuten erleben... Miteinander Zeit teilen um neue Kontakte zu knüpfen und vertraute Weggefährten widerzusehen... Miteinander Glauben feiern in der Weggemeinschaft unserer Organisationen als Teil der pilgernden Kirche... Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Blindenvereinigungen im deutschen Sprachraum ein, in diesem Jahr 2015 ein sichtbares Zeichen der Weggemeinschaft im Glauben und im Leben zu setzen:

RF-1- WallfKiHeiligKreizAltaBadia-ZzZ

   Die Wallfahrt nach Oies in Südtirol vom 10.-13. September 2015 bietet dazu Gelegenheit. Die jeweiligen Organisationen - Blindenapostolat Österreich, Blindenapostolat Südtirol, die Schweizerische Caritasaktion der Blinden (CAB) und das Deutsche Katholische Blindenwerk mit seinen regionalen Blindenwerken - arrangieren entsprechende Fahrten und Aufenthalte.

        Donnerstag, 10. September 2015
        Ankunft der Teilnehmer bis zum Abend in Abtei bzw. dem jeweiligen Hotel-Standort
        Freitag, 11. September 2015
        09.30 Uhr: Im Vereinssaal von St. Leonhard: Eröffnung der Wallfahrt
        und Vortrag des Wallfahrtsleiters zu Leben und Spiritualität des hl. Josef Freinademetz
        Mittagessen in den jeweiligen Hotels
        Nachmittag: mehrere vorbereitete Ausflugsmöglichkeiten
        19.00 Uhr: "Tiroler Abend" im Vereinssaal von St. Leonhard
        Samstag, 12. September 2015
        10.30 Uhr: Wallfahrtsgottesdienst in der Kirche von Oies
        mit Bischof Ivo Muser (Bozen-Brixen) Foto unten

RF-1-epIsoMuserBozenBrixen-ZZ

 „Tu es Christus“ (Du bist Christus). Dieses bischöfliche Leitwort hatte Ivo Muser vor vier Jahren gewählt, als er zum Bischof geweiht wurde. Am 9. Oktober 2011 wurde Ivo Muser zum Bischof der Diözese Bozen-Brixen geweiht.
Der Bischof als „Zeuge für einen viel Größeren“
   Auf die Frage, was der Bischof sein soll und wozu es den Bischof in der Kirche gibt, hat Ivo Muser beim Dankgottesdienst zum Jahresabschluss im Dom zu Brixen folgende Antwort gegeben:
   „Er muss ein personaler Zeuge für einen viel Größeren, für den Größten sein. Tu es Christus. Um Dich, Christus, geht es! Und um alles andere in der Kirche nur, weil es um Dich geht!“
Zwei Akzente: Gebet und Begegnung
   „Mit Freude, dialogbereit und als begnadeten Redner hat man ihn seit der Bischofsweihe erleben können“, schreibt das Presseamt der Diözese. „Entsprechend seinem bischöflichen Motto bleibt er dabei nicht bei sich selbst stehen, sondern versucht in seinem Reden und Tun auf ihn, auf Christus, zu verweisen und hinzuführen.“
  In der ersten Woche nach seiner Bischofsweihe habe Ivo Muser zwei Akzente gesetzt, die sich in diesem ersten Jahr oft wiederholen sollten: Gebet und Begegnung.
   So sei es Ivo Muser ein Anliegen gewesen, in dieser ersten Woche an symbolträchtigen Orten der Diözese Eucharistie zu feiern und vielen Menschen zu begegnen. Bischof Muser besuchte die Gefangenen, traf sich öfter mit Religionslehrerinnen und Religionslehrern, mit den Krankenhausseelsorgern, suchte das Gespräch und Gebet mit Jugendlichen und segnete Ehepaare.
Papst gratuliert Bischof zum Geburtstag
   In dieses erste Jahr als Bischof fiel auch der 50. Geburtstag von Ivo Muser. Am Aschermittwoch feierte er ihn mit 1.000 Ministranten aus der Diözese Bozen-Brixen in Rom. Papst Benedikt XVI. hat im Rahmen der Generalaudienz öffentlich dem Bischof zum Geburtstag gratuliert.
   Das 25-jährige Priesterjubiläum feierte der Bischof zunächst in Gais (am 17. Juni), wo ihm die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Gais verliehen wurde, dann in Brixen (am 15. August). „Gerade in diesem Jahr schaue ich oft auf diese 25 Jahre als Priester zurück. Es ging vor allem darum, die Grundentscheidung für Christus, die bei der Priesterweihe zum Ausdruck gebracht wurde, immer wieder zu erneuern“, so Muser in Brixen.
Vorsitzender der Kommission für Ökumene und interreligiösen Dialog
   Einer der Höhepunkte war, als Bischof Ivo Muser in der regionalen Bischofskonferenz von Nord-Ost-Italien zum Vorsitzenden der Kommission für Ökumene und interreligiösen Dialog bestimmt wurde. Als solcher hat er bei der Weltgebetswoche  für  die   Einheit der Christen als Gast in der Evangelischen Gemeinde Bozen teilgenommen, auch beim Jubiläum „150 Jahre Evangelische Gemeinde Meran“ in der Evangelischen Christuskirche in Meran. Bischof Muser wies dabei auf die Bedeutung der Schritte zueinander in den ökumenischen Beziehungen hin und zeigte auf, dass ihm die ökumenischen Beziehungen wirklich ein Herzensanliegen sind.
   Besondere Etappen waren auch die zweite Kirchenversammlung der regionalen Bischofskonferenz von Nord-Ost- Italien vom 13.-15. April in Grado und Aquileia, an der auch Bischof Ivo Muser teilnahm, sowie die Diözesanwallfahrt nach Rom. Über 200 Pilgerinnen und Pilger nahmen vom 11. Bis 14. Juni an der Wallfahrt teil.
Eucharistiefeier mit Bischof Muser
   Die Eucharistiefeier mit Bischof Muser am Samstag, dem 12. September 2015 um 10.30 Uhr in der Kirche zu Oies wird uns feiern und für uns und unsere Familien Gottes Segen erbitten.

        Anschließend im Vereinssaal von St. Leonhard:
        gemeinsames Mittagessen, Vortrag über die Ladinische Kultur,
        Austausch und Begegnung zwischen den einzelnen Pilgern und Organisationen,
         gemeinsamer Abschluss des Wallfahrtstages.

           Herzlichen Dank schon jetzt an all jene, die Veranstaltungen vorbereiten und gestalten.
        Für die Ideen, Neues oder Bewährtes einzubringen, für den persönlichen Einsatz,
        damit die Angebote gelingen...
          Ich wünsche uns allen immer wieder Mut und Freude, sich auf Begegnungen einzulassen - Gelegenheit gibt es vielfach...
                                                 Für die Arbeitsgemeinschaft:   
        Gerlinde Gregori

         Sonntag, 13.09.2015 10.00 Uhr: Teilnahme am feierlichen Pfarrgottesdienst
         in der Kirche von St. Leonhard - anschließend Abreise oder Anschlussprogramm

,Oies-xx RF-1-St.JosefFreinademez,Oies-xx

   Das Geburtshaus des heiligen Josef Freinademetz in Oies, einer kleinen Gemeinde in Alta Badia, ist fast das ganze Jahr über das Ziel unzähliger Wallfahrten. Vor über 250 Jahren erbaut, präsentiert sich das Haus des Josef Freinademetz in einem einfachen Stil mit simpler Struktur. Unmittelbar nach dem Tod des Missionars, welcher seit vielen Jahren in China lebte, zog es viele Gläubige nach Oies, um den Ort kennenzulernen, an dem der Heilige geboren wurde und aufwuchs. Der Ansturm der Pilger hat im Laufe der Jahre immer mehr zugenommen und heute zählen Österreicher, Italiener und Deutsche genauso dazu wie die Bewohner des Gadertals.
   Das Geburtshaus des heiligen Josef Freinademetz ist das ganze Jahr über geöffnet doch aufgrund der Höhe und der winterlichen Kälte beschränken sich die Besuche hauptsächlich auf die Zeit von April bis Oktober.

Warum das Lebens- und Glaubensbeispiel eines China-Missionars,
                                                             warum dieser Ort als Ziel unserer Wallfahrt und Begegnung 2015?

Pater Sepp Hollweck SVD beschreibt es so:
 ... Man kann es als Phänomen des Glaubens bezeichnen: Er, der buchstäblich alles verlassen hat, um den Menschen einer fremden Kultur zu dienen, ging damit seiner Heimat nicht verloren, sondern wurde ihr wiedergeschenkt wie kein anderer.  Es ist überraschend, wie viele Menschen man, quer durch alle Lebensalter, in seinem Geburtshaus in Oies Foto links betend und meditierend antrifft, wie viele Menschen an diesem heiligen Ort das finden, was der Mensch nach den Worten des Josef Freinademetz Foto rechts so nötig hat: „Wie der Baum die Erde braucht, um Saft und Nahrung zu finden, so braucht die Seele das Gebet!" (in: Josef Freinademetz - der Chinese aus Tirol).
"Wir alle sind berufen..."unser je eigenes Leben zu gestalten und den Platz auszufüllen, an den wir gestellt sind. In der Gemeinschaft unserer Organisationen ist vieles erfahrbar - auch die Tragfähigkeit von Beziehungen. So kann diese Begegnung und Wallfahrt
                   zu einer Oase der Kraft, der Freundschaft und des gelebten Glaubens werden.
 Wir freuen uns, wenn sich viele für eine Teilnahme entschließen können. Fragen Sie bei den Organisationen nach - Adressen unten auf dieser Seite! - sie informieren über die Reiseangebote, Preis usw.
                                                       Für die Arbeitsgemeinschaft Gerlinde
  
Gerlinde Gregori

Die Wallfahrtskirche Heilig Kreuz in Alta Badia
     Wer die Wallfahrtskirche Heilig Kreuz in Alta Badia besuchen möchte, durchquert zuerst die atemberaubende Umgebung des St. Leonhard in Abtei am Fuße des Kreuzkofels.
      Es handelt sich hier um einen Weg von St. Leonhard in Abtei zum Wallfahrtsort Heilig Kreuz auf einer Höhe von 2.045 Metern, wo man im heiligen Jahr um vollständigen Ablass bitten kann. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine der 13 Südtiroler Wallfahrtskirchen, welche die Diözese Bozen/ Brixen im Zuge des Jubiläumsablass ausgewählt hat.
     Die Kirche wurde im Rokokostil erbaut und erhebt sich über den Bauernhöfen von Pransarores, Rainé und Cianacei. Einen Lärchenwald durchquerend erreicht man die Bergstation der Sesselbahn Heilig Kreuz. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann natürlich gern die Liftanlage benutzen. Von hier aus führt der Weg direkt bis zur Wallfahrtskirche.
     Die Heilig-Kreuz-Kirche wurde 1484 von Bischof Konrad von Brixen erbaut und ist vor allem während der Sommermonate noch immer Anzugpunkt für zahlreiche Pilger. Auch von Wengen, St. Kassian und La Villa führen gut markierte Wanderwege zur Kirche.
     Mitte des 17. Jahrhunderts wurde die Kapelle vergrößert und um den Turm erweitert. 1718 kamen das Schutzhaus mit Wohnung für den Kirchendiener sowie die Gaststätte für die Pilger hinzu. Die getäfelten Stuben bieten auch heute noch ein persönliches und gemütliches Ambiente, in dem Leckerbissen wie Kaiserschmarren noch vom Wirt selbst serviert werden.

RF-1-WallfKapelleOies-ZZ

   Josef Freinandemetz - der erste Heilige von Alta Badia ist bei der Bevölkerung von Alta Badia und der umliegenden Täler besonders beliebt. Viele Gläubige richten an ihn ihre Fürbitten für den Schutz der Familie und des Landes. In allen Kirchen des Gadertales und in fast allen Häusern finden Sie eine Statue oder ein Bild des Heiligen.
   Das Geburtshaus vom Heiligen Josef Freinademetz befindet sich in Oies. Tausende Pilger besuchen jährlich diesen seit einigen Jahren umstrukturierten Gedenkort. Im ersten Stock des Hauses findet man verschiedene Reliquien des Heiligen, darunter auch viele Briefe aus China. Im Kellergeschoss wurde eine kleine Kapelle eingerichtet, in der täglich eine Heilige Messe für die Pilger gelesen wird.
   Neben dem Geburtshaus wurde aus der einstigen Hofscheune 1995 eine Kirche gebaut, die dem Heiligen Josef Freinademetz gewidmet ist. Foto oben
  Foto unten: Papst Benedikt XVI besuchte während seines Aufenthalts in Südtirol am Dienstag, den 5. August 2008 das Geburtshaus des Heiligen Freinademetz.
 

Bildungs- und Freizeitangebote für Sehbehinderte und blinde Interessierte

CH-1x

          Liebe Gäste, liebe Freundinnen und Freunde
           des IBZ Landschlacht

              Ja, vor schwierigen Situationen und Herausforderungen im Leben verschont zu bleiben, das ist wohl nur für sehr wenige Menschen möglich. Und auch wir, die Mitarbeitenden im IBZ Landschlacht, begegnen bei unserer Arbeit immer wieder Menschen, die schwere Prüfungen durchleben mussten und müssen. Wir dürfen aber auch erleben, dass viele dieser Menschen mutig durch die Prüfungen des Lebens gehen. Viele sprechen sich in unserem Haus gegenseitig Mut zu und teilen schöne Momente.
              Dies zu wissen, ist uns und auch den IBZ-Trägerorganisationen Ansporn genug, das IBZ als Treffpunkt und oftmals sogar „Trostpunkt" für Menschen mit und ohne Handicap voranzutreiben und das Haus „fit zu halten” für die Zukunft.
              Wir wissen, dass diese Zeilen auch von Menschen gelesen werden, die es schwer haben, die trauern und auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Bei ihnen sind unsere Gedanken ganz besonders.  


                                                      
          Ihr Roland Gruber, Leiter IBZ   
                                                  Ihr Urs Meile, Leiter Administration IBZ

            
          Melden Sie sich an, respektive informieren Sie sich über Telefon (0041) (0)44 - 466 50 63 oder im Internet >
           
          www.cab-org.ch/kursprogramm

          07. bis 14. Februar 2015
          Religiöse Bildungswoche für Frauen (und Männer)
          Thema: "Wenn Glaube praktisch wird"
          Ort: 
          Internationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: DKBW
          Anmeldung bis 10. Januar 2015 bei:
          Gerlinde Gregori, Frohndbrunnengasse 35,
          (DE-) 74821 Mosbach T.: +49 (0)6261 5805;
          eMail: dkbw-erwachsenenbildung@t-online.de
           

          14. bis 20. Februar 2015
          Ein Musikinstrument zum Selbermachen: Lyra-Baukurs
          Ort: Int. Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: DKBW
          Anmeldung bis 10. Januar 2015 bei:
          Gerlinde Gregori, Frohndbrunnengasse 35,
          (DE-) 74821 Mosbach, T.: +49 (0)6261 5805;
          eMail: dkbw-erwachsenenbildung@t-online.de
           

RF-JohannisschlösslSalzburg-ZZ

Johannisschlösschen Salzburg

RF-JohannisschlösslSalzbg-3x RF-JohannisschlösslSalzbg-3Z

Impressionen unserer Tagungsstätte

RF-JohannisschlösslSalzbg-4-xx RF-JohannisschlösslSalzbg-2xx

          27. Februar bis 01. März 2015
          Kurs zur Glaubensvertiefung
          Ort:
          Exerzitienhaus Johannesschlössl, Salzburg
          Thema: "Evangelii gaudium" -
          das Lehrschreiben von Papst Franziskus
          Veranstalter: BAÖ
          Inhaltliche Gestaltung: P. Hans Hager und Team
          Anmeldung bei:
          Christine Horngacher, Karmelitergasse 6/2/7,
          AT-6020 Innsbruck T.: +43 (0)664 350 8413;
          eMail:
          christine.hornqacher@chello.at

RF-BildungshausSt.HippolythStPölten-ZxZ

Bildungshaus St. Hippolyth St. Pölten

RF-BildgshsHippolytStPölten

          06. (18 Uhr) bis 08. März 2015 (Mittag) und
           20. (18 Uhr) bis 22. November 2015 (Mittag)

          Zwei Wochenend-Seminare "Yoga für Christen"
          Ort:
          Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten
          Veranstalter: Blindenapostolat St. Pölten (Heinz Kellner)
          Auskunft und Anmeldung bei Heinz Kellner:
          T.: +43 (0)676 9301541;
          eMail:
          Heinz Kellner@qmx.at 

tn_CH402_psd tn_CH310_jpg

Internationales Blindenzentrum Landschlacht (Schweiz)

          27. bis 30. März 2015
          Musik erleben. Mit den Ohren sehen
          Ort:
          Intnationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: CAB
          Anmeldung bis 24. Januar 2015 bei der CAB (s. Adressliste unten auf dieser Seite)

          28. März bis 07. April 2015 Ostern im IBZ Landschlacht
          Ort: Internationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: IBZ und DKBW (A. und A. Pavkovic)
          Anmeldung im IBZ Landschlacht
          Melden Sie sich an, respektive informieren Sie sich über Telefon (0041) (0)44 - 466 50 63 oder im Internet >  www.cab-org.ch/kursprogramm

L411x

fr-50-Z

          13. bis 18. April 2015
          Pilgerreise per Flugzeug nach Rom

          Veranstalter: Blindenapostolat der Erzdiözese Wien
          Auskünfte und Anmeldung bis 20. Februar bei Irmgard Uhl:
          T.: +43 (0)664 6101129; eMail:
          i.uhl@edw.or.at

tn_CH413_psd  tn_CH401_psd

          24. bis 26. April 2015
          Vergeben, versöhnen, befreien
          Ort:
          Int. Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: CAB (Franz Inauen)
          Anmeldung bis 12. März bei der CAB (s. Adresslis
          te unten auf dieser Seite)

RF-PriesterseminarHildesheim-Zz

          17. bis 20. Juni 2015
           Enneagramm XV/IX
          Ort:
          Tagungshaus Priesterseminar, Hildesheim
          Veranstalter: DKBW (Margrita Appelhans)(s. Adressliste unten auf dieser Seite)

tn_CH315_tif

          18. bis 25. Juli 2015
          Internationale Begegnungswoche für Jugendliche und junge Erwachsene
          Ort:
          Internationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft und CAB
          Anmeldung bei den Landesverbänden oder -verantwortlichen
          (s. Adresslis
          te unten auf dieser Seite)

RF-B-BildungshausGreisingho RF-B-BildgsHsGreisinghof-2z

          26. Juli bis 01. August 2015
          Bibel- und Singwoche für blinde und sehende Menschen
          Ort:
          Bildungshaus Greisinghof, Tragwein (Nähe Linz)
          Thema: "Maria - eine von uns - gestern und heute"
          Inhaltliche Gestaltung
          : Sr. Ursula Häntschel MSsR
          Organisation und Auskünfte:
          Monika Aufreiter, Kapuzinerstrasse 84, AT-4020 Linz
          T.: +43 (0)732 7610 3731, eMail:
          monika.aufreiter@dioezese-linz.at
          Anmeldung bis 15. Juni direkt im Bildungshaus Greisinghof:
          T.: +43 (0)7263 86011; eMail:
          bildunqshaus.qreisinqhof@dioezese-linz.at

tn_CH405_psd tn_CH406_psd

          15. bis 22. August 2015
          Internationale Begegnungswoche für die mittlere Generation
          Ort:
          Internationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft und CAB
          Anmeldung bei den Landesverbänden oder -verantwortlichen
          (s. Adressliste unten auf dieser Seite)

          10. bis 13. September 2015
          siehe dazu unseren Sonderbericht oben auf dieser Seite!

          Wallfahrt der Arbeitsgemeinschaft
          Thema: "Wir alle sind berufen..."
          Ort
          : St. Leonhard/Oies, Südtirol
          Anmeldung bei den Landesverbänden

RF-B-PriesterseminarHI-xx RF-B-PriestersemHildesh-z

          15. bis 18. Oktober
          Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft
          Ort:
          Tagungshaus Priesterseminar, Hildesheim (Deutschland)

tn_CH315_tif  tn_CH409_psd

          18. bis 24. Oktober 2015
           Liturgie-Werkstatt XVII
          Thema: "Du öffnest uns die Türen, lädst uns zur Kirche ein" -
          Sakramente und Sakramentalien der Eingliederung
          Ort: Internationales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
          Veranstalter: DKBW
          Anmeldung bis 01. August 2015 bei:
          Gerlinde Gregori, Frohndbrunnengasse 35,
          (DE-) 74821 Mosbach T.: +49 (0)6261 5805;
          eMail:
          dkbw-erwachsenenbildunq@t-online.de

Angebote für hörsehbehinderte und taubblinde Interessierte

RF-AuraHotelSaugrub-Zz

28. Februar bis 09. März 2015
Gute Laune Tage zum Winterausklang
Eine Woche für Körper, Geist und Seele
Ort:
Aura Hotel, Saulgrub (Deutschland) Veranstalter: DKBW
Anmeldung bis 28. Dezember 2014 bei Eva-Maria Müller (s. Adressliste unten auf dieser Seite)

LandschlachtTobias-xx

04. bis 18. Juli 2015
Abenteuertage rund um den Bodensee
Schöpfung erspüren - Spannendes erleben - Begegnung genießen
Ort: Internatonales Blindenzentrum IBZ, Landschlacht
Veranstalter: CAB und DKBW (Internationales Team)
Anmeldung bis 30. April bei den Landesverantwortlichen (s. Adressliste unten auf dieser Seite)

RF-Bischof-Benno-HausBautzen-Zz

05. bis 22. August 2015
Internationale Kultur- und Begegnungswoche für taubblinde und hörsehbehinderte
Menschen, ihre Angehörigen und Begleiter
Thema: "Bei Sachsen, Sorben und Sauriern"
Ort:
Bischof-Benno-Haus, Bautzen (Deutschland) Anmeldung bis 15. März 2015 bei:
Gerlinde Gregori, Frohndbrunnengasse 35, DE-74821 Mosbach T.: +49 (0)6261 5805;
eMail:
dkbw-erwachsenenbildung@t-online.de

RF-Südtirol-Zz

Angebote des Blindenzentrums

Veranstaltungen im Südtirol: Angebote des Blindenzentrums
15. bis 21. Februar 2015
Internationaler Modellierkurs
14. bis 21. März Italienischkurs für Anfänger
25. bis 31. Juli Kurs zum Bau einer Lyra

RF-LichtenburgNals-ZZ

Angebote des Blindenapostolats Südtirol

29. April bis 03. Mai 2015
Glaubensseminar der Kamillianischen Familie
in der Lichtenburg Nals
31. August bis 06. September 2015
Bildungs- und Freizeitwoche in der Lichtenburg Nals

10. bis 13. September 2015
Internationale Wallfahrt nach Oies
zum Geburtsort des heiligen Josef Freinademetz
siehe dazu unseren Sonderbericht oben auf dieser Seite!

Auskünfte und Anmeldung beim Blindenapostolat Südtirol (siehe Adressliste unten auf dieser Seite).
Weitere Termine werden auf
www.blindenzentrum.bz.it laufend veröffentlicht und aktualisiert.

Blindenfreizeiten in Österreich

 RF-B-PaterWilfriedLutz-z  Pater Wilfried Lutz

Die Gruppe Blindenfreizeiten Pater Lutz - Christi Raggl
bietet im Jahr 2015 wieder eine Reihe unterschiedlicher Freizeitwochen für Blinde an:

RF-Böhmerwald-ZZ

Langlaufen im Böhmerwald (Oberösterreich):
07.-14. Februar 2015

RF-StMartinSalzburg-Z

Langlaufen in St. Martin (Salzburg):
28. Februar - 07. März 2015

RF-Fichtelgebirge-ZZ

Wandern im Fichtelgebirge (Nordbayern):
23. - 30. Mai 2015 (A: 31. März)

RF-EnzianblüteAchensee-Z3

Wandern zur Enzianblüte am Achensee (Tirol):
07. - 13. Juni 2015 (A: 31. März)

RF-AlmrauschblüteHüttschlag-ZZ

Almrauschblüte im Tal der Almen in Hüttschlag (Salzburg):
13. - 20. Juni 2015 (A: 31. März)

RFWeißenseeKärnten-Zz

Wandern, Musik und Schwimmen am Weißensee (Kärnten):
20.-27. Juni 2015 (A: 31. März)

RF-ImstTirol-wandern-ZZ

Bergwandern in Imst (Tirol):
11.-18.  Juli 2015 (A: 31. März)

RF-GerasdorfWienWeinvietel-ZZ

Tandemwoche in Gerasdorf bei Wien:
18.-25. Juli 2015 (A: 31. März)

RF-Linz-wandern-Z3

Kultur- und Wanderwoche in Linz (Oberösterreich):
25. Juli - 01. August 2015 (A: 31. März)

RF-St.MartinSalzburg,wandern-Zz

Bergwandern in St. Martin (Salzburg):
15. - 22. August 2015 (A: 31. März)

RF-ToblachSüdtirol-wandern-Zz

Bergsteigen in Toblach (Südtirol):
12.-19. September 2015 (A: 31. März)

A = Anmeldeschluss (bitte unbedingt beachten!)
Das Freizeitheft 2015 mit dem genauen Programm (samt Ausschreibungen) und Berichten von den Freizeitangeboten 2014 kann bei der Koordinatorin der Blindenfreizeiten, Christiane Raggl
in Schwarzschrift oder in digitaler Form angefordert werden:
T.: +43 (0)54 12  631 66; eMail
raqql@aon.at
Im Internet sind diese Informationen abrufbar unter www.blindenfreizeiten.de.

              Editorial

              Ich wünsche dir Beweglichkeit.
              Gelöst im freien Kräftespiel
              des Lebens, mach dich tatbereit
              zum Aufbruch für ein neues Ziel.

              Du musst nicht träumen, lieberwachen,
              die Hände rühren und das Bein,
              dich auf den Weg am Morgen machen,
              wirst staunend der Beschenkte sein
              vom Lebensreichtum, von der Fülle,
              von Sang und Klang und von der Stille.

              Wirst abends dann für dich allein
              ein Licht anzünden und dich freun
              schon wieder auf den nächsten Tag -
              wirst Pläne schmieden und dich fragen,
              was er dir offenbaren mag
              und wo sich's lohnt, den Einsatz neu zu wagen.

              Ich wünsche dir Beweglichkeit.
              Nur dann im Fluss des Lebens fließt
              dir jede Stunde deiner Zeit,
              wenn du auch wahrnimmst, welche Wunder sie umschließt.

              Elli Michler

Adressen

Arbeitsgemeinschaft der katholischen Blindenvereinigungen im deutschen Sprachraum
Internationales Blindenzentrum IBZ
Gebhardshöhe
CH-8597 Landschlacht
Tel.: +41 (0)71 6946161
Fax: +41 (0)71 6946135
Mail: Internationales Blindenzentrum, info@ibzlandschlacht.ch
Website:www.ibzlandschlacht.ch

Produktion der Schwarz- und Punktschriftvorlage:
Schweizerische Caritasaktion der Blinden (CAB)
Blindenbibliothek
Hinterdorfstr. 29, CH-8597 Landschlacht
Tel.: +41 (0)71 6951214

Produktion des Audiomasters:
Deutsche katholische Blindenhörbücherei
Graurheindorfer Str. 151a, DE-53117 Bonn
Tel.: +49 (0)228 559490

ADRESSEN DER LANDESVERBÄNDE

Blindenapostolat Österreich (BAÖ)
Stephansplatz 6, AT-1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 51552 3305
Mail: blindenapostolat@edw.or.at
Web: Website www.blindenapostolat.at

Blindenapostolat Südtirol
Schiessstandweg 36, IT-39100 Bozen-Gries
Tel.: +39 0471 442342
Fax: +39 0471 442300
Mail: apostolat@blindenzentrum.bz.it
Website: www.blindenzentrum.bz.it

Deutsches Katholisches Blindenwerk (DKBW)
Graurheindorfer St. 151a, DE-53117 Bonn
Tel.: +49 (0)228 559 49 29
Mail: info@dkbw-bonn.de

Schweiz. Caritasaktion der Blinden (CAB)
Schrennengasse 26, CH-8003 Zürich
Tel.: +41 (0)44 4665060
Fax: +41 (0)44 4665069
Mail: info@cab-org.ch
Website: www.cab-org.ch

ADRESSEN DER LANDESVERANTWORTLICHEN
FÜR DIE KURSE FÜR TAUBBLINDE UND HÖRSEHBEHINDERTE

Blindenapostolat Österreich (BAÖ):
Irmgard Uhl, Blindenapostolat Österreich,
Stephansplatz 6/VI, AT-1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 51552-3305
Mail: i.uhl@edw.or.at

Blindenapostolat Südtirol:
Lotte Dalsass, Blindenzentrum St. Raphael,
Schiessstandweg 36, IT-39100 Bozen
Tel.: +39 0471 442343
Fax: +39 0471 442300
Mail: ldalsass@blindenzentrum.bz.it

Deutsches Katholisches Blindenwerk (DKBW):
Eva-Maria Müller, DKBW-Taubblindenreferat,
Fasanenstr. 22, DE-82008 Unterhaching
Tel./Fax: +49 (0)89 61 81 82
Mail: eama.mueller@t-online.de

Schweiz. Caritasaktion der Blinden (CAB):
Hans Bühlmann, Ressort Taubblinde,
Schrennengasse 26, CH-8003 Zürich
Tel.: +41 (0)44 4665064
Fax: +41 (0)44 4665069
Mail: h.buehlmann@cab-org.ch

Schönes erleben . . .                                                                                     
         Neues erfahren . . .
                                                                                                          Freunde finden . . .  

. . .  im Katholischen Blindenwerk Norddeutschland:     kbwn

                  kbwn: Begegnungen

[kbwn] [Blindenwerk] [Reisen Fahrten] [Bamberg] [Aachen] [Dresden] [Thüringen] [Boltenhagen] [Altötting] [Mariazell] [Begegnungen] [Heringsdorf] [Taubblinde] [Blindengarten] [Hamburg im Dunkeln] [Hörbücher] [Heilung] [HiTech] [Kirche] [Vatikan] [Glaube & Leben] [weltweite Kirche] [Himmel & Erde] [Dialog der Religionen] [Recht] [Alterssicherung]