MM-DKWN-x
kbwn

         o n l i n e :       
www.

kbwn.de

Heringsdorf

 

Foto unten: Ferienwohnanlage des Deutschen Katholischen Blindenwerkes (DKBW)
in Heringsdorf auf Usedom (Ostsee) Villa Stella Maris

S-H01xx

S-H02xx

Unsere Ferienwohnung Villa Stella Maris - Erholung im Ostseeklima zu jeder Jahreszeit
 

Informationen, aktuelle Preisanfrage, saisonale Preisgestaltung und Buchung:
 DKBW  Deutsches Katholisches Blindenwerk e.V., Graurheindorfer Str. 151a, 53117 Bonn
Telefon: 0228 - 967 879 60 
        eMail:
info@dkbw-bonn.de
http://blindenwerk.de/feriendomizile/villa-stella-maris-in-heringsdorf/
Geben Sie dabei auch an, welchem regionalen Blindenwerk Sie sich verbunden fühlen.

S-StellaMaris-z2z

S-H03xx

          tn_kbwn.DD01 123_jpg

Foto oben: Stella Maris - Meeresstern
Foto unten: Caritas-Seniorenheim; dahinter: Katholische Kirche

tn_kbwn.DD01 129_jpg

S-HeringsdorfKathKi-1-z2

Fotos oben und unten: Katholische Kirche mit Glockenturm

S-HeringsdorfKathKi-2-z2

tn_kbwn.DD01 128_jpg tn_kbwn.DD01 127_jpg

S-H04xx

S-Flugplatz-x S-Air--xx

S-Mecklenburg-xx

S-UBB-xx

Auskunft: Usedomer Bäderbahn GmbH,  www.ubb-online.com, Tel. 03 83 78 - 271 32.

Foto oben: Usedomer Bäder Bahn UBB

tn_Heringsdorf_04_psd

   Die Villa Stella Maris befindet sich in leichter Hügellage auf einem parkähnlichen Grundstück im Seebad Heringsdorf auf der Insel Usedom. Erstmalig erwähnt im Jahre 1886 als Grundstück der Familie Herbig. Der Besitzer war ein Verleger.
   Nach dem Tod der Eheleute Herbig kaufte die Balneario Gesellschaft 1926 die Villa, um sie als Pension zu nutzen. 1929 gelangte das Anwesen in den Besitz der Katholischen Caritas Berlin, die daraus unter dem heutigen Namen “Stella Maris” ein Erholungsheim für katholische Schwestern machte.
   Im Zweiten Weltkrieg wurde die Villa zeitweise als Lazarett und Unterkunft für Flüchtlinge genutzt. Nach 1945 wurde das Haus als Alten- und Pflegeheim von den Salvatorianerinnen geführt. Nach aufwendiger Sanierung und Modernisierung erfolgte die Einweihung als Ferienwohnanlage im Jahre 2001.
   Das Haus steht unter Denkmalschutz. Besonders erwähnenswert, neben weiteren interessanten Details, ist der sogenannte Metopenfries unterhalb des Daches der Villa. Er wurde ebenfalls nach Angaben der Denkmalschutzbehörde auf Grund besonderer Untersuchungen wiederhergestellt. Die Farbgebung der Villa und des Pavillons im Park entspricht den ursprünglich vorhandenen Farben.
   Von außen eine Gründervilla aus dem 19. Jahrhundert - von innen im Rahmen der Denkmalpflege technisch perfekt und mit Liebe zum Detail modern ausgestattet. Die Sicherheit und Bewegungsfreiheit unserer Gäste lag uns dabei besonders am Herzen. Alle Bereiche des Hauses sind nach blindenspezifischen Gesichtspunkten gestaltet worden.

 

   Erholung am Meer ist für viele Menschen noch immer von faszinierendem Reiz. Ausspannen, den Alltag vergessen, sich einfach treiben lassen - das ist Urlaub pur. Die Insel Usedom, mit den drei “Kaiserbädern” Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin, bietet alles, was wir von einem idealen Ferienort am Meer erwarten:
   Frische, würzige Seeluft, sauberes Wasser und einen endlosen, weißen Sandstrand. Und auch das Wetter spielt mit. An kaum einem Ort regnet es weniger, und in keiner Region Mitteleuropas scheint die Sonne länger als auf Usedom - stolze 1906 Stunden im Jahr.
   Das alles kommt nicht von ungefähr. Schon zur Jahrhundertwende entstanden auf der Insel die Sommer- residenzen der Schönen und Reichen.
   Auch auf die Künstler übten die drei Seebäder eine magische Anziehungskraft aus. Thomas und Heinrich Mann, Johann Strauß und Maxim Gorki flanierten auf den langen Promenaden, vorbei an Prachtvillen und Kuranlagen. Dabeisein war alles. Theodor Fontane schrieb bereits 1863 an seine Frau Emilie: “... man hat Ruhe und frische Luft, und diese beiden Dinge wirken wie Wunder.”
  Heute sind die meisten Villen liebevoll restauriert, die Neubauten sind harmonisch in die Bäderarchitektur eingefügt.
  Gerade auf Usedom hat man es verstanden, Stil und Flair einer Epoche zu bewahren. Im Hintergrund der Seebäder finden Sie die ruhigere Seite der Insel. Verschwiegen und beinahe unberührt wechselt die Landschaft zwischen verträumten Wiesen  und Wäldern und zauberhaften kleinen Seen.
Usedom - eine Insel zum Verlieben. Stella Maris - unser Ferientraum!

tn_Ro294HE_psd tn_Ro292HE_psd

tn_Ro290HE_psd tn_Ro291HE_psd

tn_Heringsdorf_01_jpg a_tn_kbwn_7

S-Stramd-xxx-

S-Stramd-xx

Heringsdorf-1x S-Karte-xx

  Als “Pommersche Riviera” bekannt geworden, gehört die Insel Usedom zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Der 40 Kilometer lange Sandstrand und die unberührte Natur des Hinterlandes locken seit jeher Urlauber an. Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts tummelten sich die Wohlhabenden in den Unterkünften der berühmten Seebäder.

S-Strand-Zz

. . . in Gemeinschaft erholen und Schönes erleben . . .kbwn

                  kbwn:Heringsdorf